04.03.2011

Eignungstest: Orientierung per Mausklick

Eignungs- und Berufswahltests können dir dabei helfen, die passende Ausbildung für dich zu finden. Wo du solche Test machen kannst und was du dabei beachten musst, kannst du hier nachlesen.

Eignungstest
Im Internet findest du einige kostenlose
Berufswahl- und Eignungstests.
© Contrastwerkstatt/Fotolia

Vielleicht bist du bei der Suche nach dem passenden Beruf schon mal auf so genannte Eignungstests oder Berufswahltests gestoßen. Diese Tests geben Hinweise darauf, welche Berufe für dich in Frage kommen könnten. Falls du einen konkreten Berufswunsch hast, lässt sich damit überprüfen, ob du dafür auch geeignet bist. Berufswahltests sind ein gutes Hilfsmittel bei deiner Suche nach dem passenden Beruf, reichen aber alleine nicht aus.

Im Internet gibt sehr unterschiedliche Eignungstests: Einige dauern nur wenige Minuten und dienen eher als netter Zeitvertreib. Für andere muss man mehrere Stunden einplanen und zum Teil auch etwas bezahlen. Bei diesen Tests werden in der Regel die eigenen Fähigkeiten und Stärken mit den Anforderungen eines Berufs verglichen. Am Ende erfährt man häufig in einem Auswertungsbogen, welche Stärken und Talente man hat und in welchen Berufen diese Fähigkeiten besonders gefordert sind. Sei deshalb ehrlich bei den Antworten. Es bringt nichts, sich in die eigene Tasche zu lügen. 

Eine Auswahl an Tests

Einer dieser ausführlichen Tests ist der Kompetenzcheck von Persokomp. Hier erfährst du, welche Fähigkeiten und Neigungen bei dir besonders ausgeprägt sind und welche Berufe und Tätigkeitsfelder dazu passen würden. Zugangsdaten für den Test, der 23 Euro kostet, bekommst du unter www.persokomp.de im „Testcenter”.

Auch die Bundesagentur für Arbeit bietet verschiedene Tests an, mit denen man sich auf die Suche nach dem richtigen Beruf machen kann. Diese sind in der Regel kostenlos. Zu nennen ist beispielsweise das Berufe-Universum, das du bei www.planet-beruf.de findest.

Außerdem kannst du in deiner Agentur für Arbeit an deinem Wohnort auch einen kostenlosen, schriftlichen Berufswahltest machen. Der Test besteht aus zwei Teilen: Zum einen aus einem Fragebogen, auf dem du deine Interessen, beruflichen Vorlieben und Abneigungen angeben kannst und zum anderen aus einem Leistungstest zum Überprüfen deiner Fähigkeiten, also beispielsweise deiner Rechtschreibsicherheit und Rechenkenntnisse. Weitere Informationen zum Berufswahltest erhältst du bei deinem Berufsberater. 

Nicht aufstecken

Für alle Tests gilt: Lass dich nicht entmutigen, wenn die vorgeschlagenen Berufe nicht mit deinen Wünschen übereinstimmen. Mit Testergebnissen verhält es sich ein bisschen wie mit Schulnoten. Eine Drei in Englisch muss nicht unbedingt heißen, dass man sprachlich nicht so begabt ist. Vielleicht hatte man bei der letzten Schulaufgabe einfach einen schlechten Tag. Wenn du also im Urlaub in den USA gerne Englisch sprichst, dann wage dich ruhig auch an einen Beruf, für den gute Englischkenntnisse Voraussetzung sind. Zum Beispiel: Kaufmann für Groß- und Außenhandel.

Verwandte Meldungen

Ausbildungskampagne „gut-ausgebildet.de“
13.08.2013
Die Landesregierung Baden-Württemberg ermöglicht im kommenden Schuljahr Acht- und Neuntklässlern eine Berufserprobung in überbetrieblichen Bildungsstätten. Gerichtet ist das Programm an Haupt-, Werkreal-, Real-, Gemeinschafts- und Förderschulen.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Dorothee Bär

Staatssekretärin beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr & Logistik.