News

von Annika Beyer | 12.02.2013

"Stark für Ausbildung": Jugendliche professionell fördern

Was tun, wenn mein Azubi schulische Schwächen aufweist? Motorisch unruhig ist oder Probleme im Umgang mit anderen hat? Ein neues Internetportal initiiert vom Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) thematisiert Defizite und Schwierigkeiten junger Auszubildender und zeigt den Ausbildern Lösungswege auf.

Ausbildung, Qualifikation, Deutsche Industrie und Handelskammer

In den neuen Portal finden Ausbilder
Hilfestellung für die Förderung von
Jugendlichen.

Unternehmen geben immer häufiger Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf eine Chance auf dem Ausbildungsmarkt – beispielsweise jungen Menschen mit Migrationshintergrund, sozial benachteiligten, lernbeeinträchtigten oder leicht lernbehinderten Bewerbern. Deren spezifische Probleme stellen besondere Anforderungen an das Ausbildungspersonal, auf die bestehende Qualifizierungskonzepte nicht ausreichend vorbereiten.

Unterstützung für die Ausbilder

Das soll sich ändern: Ein vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Verbundprojekt der DIHK-Bildungs-GmbH und der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk hat zum Ziel, Ausbilderinnen und Ausbilder für den Umgang mit Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf zu sensibilisieren und zu professionalisieren.

So soll ab dem kommenden Juni über die Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern ein Blended-Learning-Konzept zur Erprobung angeboten werden, das aus Lernbausteinen, Gesprächssimulationen und kurzen Seminaren besteht. Auch die Ausbildungsberater in den Kammern werden in die Lage versetzt, das Ausbildungspersonal optimal auf den Umgang mit der Zielgruppe vorzubereiten.

Bereits heute bietet das Mitte Januar an den Start gegangene Internetportal "Stark für Ausbildung" umfangreiche Informationen und praxisnahe Hilfestellungen rund um die Ausbildung schwächerer Jugendlicher. So ist ein Ausbilderhandbuch mit alphabetisch sortierten Wissensbausteinen und nach Handlungsfeldern geordneten Themen abrufbar. Das Portal umfasst auch Praxisbeispiele, Info-Materialien, umfangreiche Informationen über die Ausbilderqualifizierung, spezielle Programme oder aktuelle Projekte.

Verwandte Meldungen

09.06.2013 | Neue Qualifizierung für Ausbilder geht in die Testphase
11.07.2013 | Employer Branding für junge Zielgruppen
0

Unterstützerkreis

Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL)
Logo MAN Rental/Euroleasing
Kravag
ZF Friedrichshafen AG
Logo DKV
Logo Toll Collect 130 x 130
Logo Logwin

Unternehmen im Blick

Einige Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche haben sich zusammengeschlossen, um "Hallo, Zukunft!" zu unterstützen. Hier erfährst du mehr über diese Unternehmen und welche Ausbildungsberufe sie anbieten. (Bild: pixstock/Fotolia) Weiterlesen ...

terminticker

vocatium Göttingen

Lokhalle Göttingen (Bahnhofsallee 1B, 37081 Göttingen)

parentum-Eltern+Schülertag Neumünster

Stadthalle Neumünster (Kleinflecken 1, 24534 Neumünster)

parentum-Eltern+Schülertag Flensburg

Autohaus Mercedes-Benz Klaus+Co

parentum-Eltern+Schülertag Potsdam

OSZ I Technik Potsdam (Jägerallee 23 A, 14469 Potsdam)

Zukunftsnavigator

Du weißt nicht, wie man den richtigen Arbeitgeber findet, bist unsicher, was in die Bewerbungsmappe gehört oder schwitzt dem Vorstellungsgespräch entgegen? Wir machen dich fit für den Start ins Berufsleben. Weiterlesen ...

Zukunftsnavigator

Jugendratgeber

Der Jugendratgeber

Der kostenlose Jugendratgeber von Hallo, Zukunft! liegt bundesweit an Schulen aus und informiert über Ausbildungsmöglichkeiten in der Transport- und Logistikbranche. Haltet die Augen offen oder klickt hier ins E-Magazine. Weiterlesen...