10.07.2019 | Sicherheit im Netz

Aktionstag für Cyber-Sicherheit in München

Immer wieder werden Menschen bei der Verwendung von modernen Kommunikationsmitteln Opfer von Hackangriffen und Cyberkriminalität. Auf einem Aktionstag für Cyber-Sicherheit in München sollen Schüler lernen, wie sie sich schützen können.

Cyberkriminalität
Jugendliche sollten sich besonders sensibel im Internet bewegen, da sich Cybervorfälle im schlimmsten Fall negativ auf ihre Karrierechancen auswirken können © Antonioguillem/stock.adobe.com

Beinahe täglich gibt es neue Medienberichte über Hackerangriffe und Cyberkriminalität. Trotzdem bleiben die Risiken für viele Jugendliche meist abstrakt. Dementsprechend mangelt es häufig am Bewusstsein für die Gefahren, die im Umgang mit modernen Kommunikationstechnologien lauern. Die Command Control, der Cybersecurity Summit der Messe München, und das Sicherheitsnetzwerk München, ein Zusammenschluss von IT-Sicherheitsunternehmen und Forschungseinrichtungen im Großraum München, möchten einen Beitrag zur Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Netz leisten. Sie veranstalten deshalb gemeinsam am 17. Juli den Aktionstag „CyberFit für Schüler“ im Conference Center Nord der Messe München.

Jugendliche sollten sich besonders sensibel im Internet bewegen, da sich Cybervorfälle im schlimmsten Fall negativ auf ihre Karrierechancen auswirken können. Die Command Control und das Sicherheitsnetzwerk München wollen Jugendliche fit für den digitalen Alltag machen. Auf dem „CyberFit für Schüler“-Aktionstag informieren Experten wie der IT-Sicherheits- und Hackingexperte Marco di Filippo, die Tech-Bloggerin und Digitalstrategin Carolin Desirée Töpfer sowie das gemeinnützige Bündnis Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) Schüler mehrerer 10. und 11. Jahrgangsstufen aus der Region München auf interaktive Art und Weise über Cyberbedrohungen und mögliche Konsequenzen für Betroffene. Darüber hinaus lernen die Jugendlichen, wie man sich schützen kann.

Die Command Control ist ein jährlich stattfindender, internationaler und branchenübergreifender Summit zum Thema Cybersicherheit. Das Leitthema der Veranstaltung im März 2020 ist Cyber Resilience.

Verwandte Meldungen

FMKU Azubis
19.07.2019
Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice werden dringend gesucht. Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik will Ausbildungssuchende besser über die Berufe informieren und hat sich deshalb etwas überlegt.
Mehr
Lkw-Fahrerin
17.07.2019
In Kooperation mit dem Job-Matching-Portal BirdieMatch nehmen wir die vielfältigen Jobwelt in der Transport- und Logistikbranche unter die Lupe. Dieses Mal: Kraftfahrer im Güterverkehr.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."