20.03.2020 | Ausbildung

Abi-Chat hilft bei der Wahl der Ausbildung

Viele junge Menschen wissen nach der Schule nicht genau, ob sie eine Ausbildung machen sollen oder ein Studium die richtige Wahl für sie ist. Eine sinnvolle Anlaufstelle kann der Abi-Chat sein.

Studium oder Ausbildung
Studium oder Ausbildung, das ist die Frage. Es lässt sich aber auch beides kombinieren © Janine Bergmann/Fotolia

Die Wahl zwischen Ausbildung und Studium ist nicht immer einfach. Bei der Entscheidung kann der nächste Abi-Chat am 25. März von 16.00 bis 17.30 Uhr helfen. Interessierte loggen sich ab 16.00 Uhr unter http://chat.abi.de ein und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Beantwortet werden sie von Experten, die zusätzlich von der Abi-Redaktion unterstüzt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Studium, Ausbildung oder beides als Kombination

Wer zum Beispiel Arzt, Anwalt oder Lehrer werden will, muss ein entsprechendes Studium absolvieren. Andere entscheiden sich für die Hochschule, weil ein Abschluss im gewählten Fach gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt verspricht. Vielleicht ist aber auch die schiere Leidenschaft für ein bestimmtes Fachgebiet ausschlaggebend, die sich nur in Hörsaal und Bibliothek angemessen ausleben lässt.

Auch für eine Ausbildung gibt es gute Argumente: Wer nach der Schule in ein Unternehmen einsteigt, übernimmt unmittelbar Verantwortung im Betrieb. Honoriert wird dies mit einer entsprechenden Ausbildungsvergütung – für viele das erste eigene Geld und somit Sprungbrett in die Unabhängigkeit. Zudem wird erlerntes Wissen in einer Ausbildung direkt in die Praxis umgesetzt – das motiviert.

Die gute Nachricht für alle Unentschlossenen: Ausbildung und Studium lassen sich verbinden – mit einem dualen Studium. Hier wechseln sich Phasen an der Hochschule mit Einsatzzeiten im Unternehmen ab. Die anspruchsvolle Kombination ist fordernd, Semesterferien sind passé. Dafür erhalten die Absolventen für ihre Mühen in der Regel zwei Abschlüsse und freuen sich über gute Karrierechancen.

Kostenloses Chatprotokoll zum Download

Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch vorab an die Abi-Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im Abi-Portal veröffentlicht wird. Mit dem Portal und dem begleitenden Magazin „Abi dein Weg in Studium und Beruf“ informiert die Bundesagentur für Arbeit Schülerinnen und Schüler zu Fragen der Studienwahl und Berufsentscheidung, zu Chancen auf dem Arbeitsmarkt und über Trends in der Berufswelt.

Verwandte Meldungen

Azubis vor Tafel
03.06.2020
Bundesregierung, Bundesagentur für Arbeit, Länder, Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften wollen gemeinsam die duale Ausbildung in Krisenzeiten sichern. Unter anderem sollen Firmen, die Auszubildende aus Insolvenzbetrieben übernehmen, eine Übernahmeprämie erhalten.
Mehr
HMM Algeciras Containerschiff
01.06.2020
Das größte Containerschiff der Welt, die HMM Algeciras, tritt in Kürze seine Jungfernfahrt an. Die Maße des Schiffes sind beeindruckend.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN