10.08.2011

Schulische Ausbildung

Schülerin
© Moritz Wussow/Fotolia

Es gibt übrigens auch Logistikberufe, die man im Rahmen einer schulischen Ausbildung lernt: zum Beispiel Assistent/-in für Logistik. Dafür bewirbst du dich nicht bei einem Betrieb, sondern an einer Berufsfachschule. Das sind Schulen, an denen man in Vollzeitunterricht eine mindestens einjährige Ausbildung absolviert kann. Entweder als Berufsausbildung oder berufliche Erstausbildung.

Das heißt an Berufsfachschulen werden die fachlichen Inhalte eines Ausbildungsberufes gelehrt und auf den Berufsabschluss vorbereitet. Hier bekommst du keine Ausbildungsvergütung, kannst aber unter Umständen Schüler-BAföG beziehen. Ergänzend zum Unterricht machst du Praktika bei Unternehmen.

Verwandte Meldungen

LIT Azubis 2022
12.08.2022
Auch in diesem Jahr starten wieder viele junge Menschen ihre berufliche Ausbildung in der spannenden Transport- und Logistikbranche. Die VerkehrsRundschau stellt die neuen Gesichter bei Unternehmen aus Spedition, Transport und Logistik vor.
Mehr
Hyundai H2 Lkw
10.08.2022
Sieben deutsche Unternehmen wollen den Brennstoffzellen-Lkw Xcient Fuel Cell bereits einsetzen. In der Schweiz absolvierten Vertreter der Modelle schon über vier Millionen Kilometer.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Wissing

Dr. Volker Wissing, MdB

Bundesminister für Digitales und Verkehr

Schirmherr

INITIATOREN