24.11.2017 | Online-Bewerbung

So geht mit der E-Mail-Bewerbung nichts schief!

Immer mehr Unternehmen nehmen nur noch Bewerbungen per E-Mail oder über firmeneigene Online-Bewerbungsformulare an. Wir haben hier die wichtigsten Tipps für die Online-Bewerbung zusammengestellt.

Bewerbung Online
Die Online-Bewerbung kommt immer öfter zum Zug © jd-photodesign/AdobeStock

Inhalt und Aufbau einer Bewerbung per E-Mail entsprechen grundsätzlich einer Papierbewerbung. So gehst du vor:
Dein Anschreiben verfasst du direkt in der E-Mail oder schickst es als Anhang im PDF-Format. Deinen Lebenslauf, mit digitalem Foto oben rechts, wandelst du ebenfalls ins PDF-Format um. Auch Zeugnisse und Bescheinigungen scannst du im PDF-Format ein. Alle Anhänge fasst du nun zu einer PDF-Datei zusammen, dabei kannst du gerne ein Deckblatt als erste Seite einfügen.

Der Anhang muss einen aussagekräftigen Dateinamen haben, wie etwa Vorname_Nachname_Bewerbungsunterlagen. Achte unbedingt auf die Größe deines Anhangs, sie sollte nach Empfehlungen von Personalprofis maximal 3 MB betragen. Viele Firmen geben auf ihren Karriereseiten aber auch genaue Hinweise, wie die gewünschte Onlinebewerbung auszusehen hat.
Die E-Mail-Adresse, unter der du deine Bewerbung auf den Weg bringst, sollte im Idealfall deinen vollen Namen beinhalten, zum Beispiel vorname.nachname@muster.de.

Bevor du deine E-Mail-Bewerbung versendest, solltest du sie noch einmal sorgfältig überprüfen:

- Drucke den PDF-Anhang aus und prüfe ihn auf Form und Rechtschreibung.
- Lass die komplette Bewerbung noch einmal von deinen Eltern und/oder deinen Lehrkräften gegenlesen.
- Bevor du auf „Senden“ klickst, stelle sicher, dass die Betreffzeile ausgefüllt ist. Schon hier sollte stehen, um welchen Ausbildungsplatz du dich bewirbst.
- Checke sowohl Namen als auch E-Mail-Adresse der/des Ansprechpartners und stelle sicher, dass der Anhang wirklich in die E-Mail eingefügt wurde.
- Schicke dir selbst zu guter Letzt eine Test-Mail.

Auf den Karriereseiten von größeren Unternehmen kannst du dich auch oft direkt bewerben. Die Inhalte dieser Online-Bewerbungsformulare orientieren sich ebenfalls an den üblichen Bestandteilen einer Papierbewerbung. Was hier am häufigsten abgefragt wird und Tipps zum Ausfüllen dieser Formulare hat die Agentur für Arbeit an dieser Stelle übersichtlich zusammengestellt.

Verwandte Meldungen

Mindestlohn
11.12.2019
Das so genannte Berufsbildungsmodernisierungsgesetz beinhaltet neben einer Mindestausbildungsvergütung die drei Fortbildungsstufen „Geprüfter Berufsspezialist“, „Bachelor Professional“ und „Master Professional“ sowie die Azubi-Freistellung für Berufsschultage.
Mehr
Lagerlogistik
09.12.2019
In Kooperation mit dem Job-Matching-Portal BirdieMatch nehmen wir die vielfältige Jobwelt in der Transport- und Logistikbranche unter die Lupe. Dieses Mal im Beruf-Check: Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."