19.07.2021 | Auswertung Ifo-Institut

Beschäftigte kehren langsam in die Präsenzarbeit zurück

Im Juni haben laut Ifo-Institut mit 28,4 Prozent etwas weniger Beschäftigte von Zuhause aus gearbeitet als im Vormonat. In den meisten logistischen Wirtschaftszweigen fällt die Homeoffice-Quote unterdurchschnittlich aus.

Home Office Videokonferenz
Nur noch 28,4 Prozent aller Beschäftigten arbeiteten im Juni zumindest teilweise im Homeoffice © fizkes/stock.adobe.com

Im Juni 2021 haben etwas weniger Beschäftigte das Homeoffice genutzt als im Vormonat. Das geht aus einer Umfrage des Ifo-Instituts hervor. Demnach fiel der Anteil von 31,0 auf 28,4 Prozent der Beschäftigten, die zumindest teilweise im Homeoffice arbeiteten. „Trotz der erst zum Ende Juni auslaufenden Pflicht zum Homeoffice ist die Entwicklung bereits leicht rückläufig“, sagt Jean-Victor Alipour, Experte für Homeoffice beim Ifo-Institut. Mit dem abklingenden Infektionsgeschehen und der steigenden Impfquote kehrten Beschäftigte in die Präsenzarbeit zurück, so Alipour.

Bei den Dienstleistern war der Rückgang von 41,5 auf 38,5 Prozent am größten. Die Homeoffice-Nutzung bleibt hier aber überdurchschnittlich. Anders sieht es in einigen logistischen Untergruppen des Dienstleistungssektors aus. Im Sektor „Post- Kurier- und Expressdienste“ lag die Homeoffice-Quote im Juni laut Ifo-Institut mit 28,1 Prozent zwar im Gesamtschnitt, im Bereich „Lagerei“ betrug sie aber nur 19,4 Prozent. Im Sektor „Landverkehr und Transport in Rohrfernleitungen“ arbeiteten nur 9,8 Prozent der Beschäftigten zumindest teilweise im Homeoffice.

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN