24.02.2021 | Automobillogistik

BLG plant nachhaltiges Logistikzentrum

In Bremen plant der Logistikdienstleister BLG Logistics einen neuen Standort für die Automobillogistik. Das Besondere: Der Neubau ist von Anfang an auf einen CO2-neutralen Betrieb ausgelegt, das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht ebenfalls im Fokus.

BLG C3 Bremen
Die neue BLG-Logistikimmobilie in Bremen will neue Standards in puncto Ökologie und Ausstattung setzen © BLG Logistics

Ab voraussichtlich Mitte 2022 wird die Produktionsversorgung der weltweiten Montagewerke eines führenden Automobilherstellers von aktuell mehreren Standorten in Bremen in einem neuen Logistikzentrum von BLG Logistics gebündelt. Der Baubeginn ist im Frühjahr 2021 vorgesehen. Das neue Logistikzentrum entsteht im größten Güterverkehrszentrum Deutschlands, dem GVZ in Bremen, und wird eine Flächen von 95.000 Quadratmetern haben.

Von dort aus wird der Logistikdienstleister die Versorgung der Auslandsmontagewerke des Automobilherstellers erbringen. Zu den Dienstleistungen zählen neben der Autoteilelogistik, der Set-Bildung und der Containerisierung auch der Export der Montageteile. Die Prozesse sollen durch einen zukunftsweisenden Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad unterstützt werden, wie BLG betont.

Getauft wird das Logistikzentrum auf den Namen „C3 Bremen“, wobei “C3” für die Begriffe Customer, Climate und Comfort stehen. Es sollen also Kunde, Klima und Belegschaft gleichermaßen im Fokus stehen. Zum umfassenden Energiekonzept, das einen CO2-neutralen Betrieb der Immobilie vorsieht, gehört etwa die Installation einer Photovoltaikanlage auf der kompletten Dachfläche. Eine Solarthermie-Anlage soll die Heizungsanlage und Warmwasserproduktion unterstützen. Die Gebäudehülle ist  überdurchschnittlich isoliert.

Aber nicht nur in Sachen Klimaschutz will das neue BLG-Logistikzentrum Vorreiter sein. So werden Aufenthalts- und Außenflächen nach einem „Well-Being-Konzept“ für Mensch und Umwelt entwickelt, um so das Arbeitsumfeld angenehmer zu gestalten. Die Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz stehe im Fokus dieses Neubauvorhabens, so BLG. Zudem sind aufwendig gestaltete Grünflächen eingeplant.

Verwandte Meldungen

Best Azubi 2021
18.06.2021
Patrick Lipiec, Luca Ramold und Helena Zappe sind die drei Preisträger des diesjährigen Wissenswettbewerbs Best Azubi 2021 für angehende Speditions- und Logistikkaufleute.
Mehr
Ford F Max
16.06.2021
Schon auf der IAA 2019 zeichnete sich ab, dass Ford Otosan große Pläne hat mit dem neuen F-Max. Jetzt ist es amtlich: Der in der Türkei produzierte Fernverkehrs-Lkw ist künftig auch in Deutschland zu kaufen.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN