17.05.2021 | Neubau

Jeans-Lager der Superlative

Der Modekonzern Levi Strauss plant in Dorsten im Münsterland eine der größten – und grünsten - Logistikdrehscheiben der Fashion-Branche.

Levi Strauss Dorsten
So soll das neue Logistikzentrum von Levi Strauss aussehen © TGW

Der Fashion-Konzern Levi Strauss kommt ins Münsterland. So will der Jeanshersteller ab 2023 in Dorsten seine Europalogistik bündeln und plant auf einem rund 15 Hektar großen Areal ein neues Logistikzentrum. Die Anlage entsteht nach Angaben des Verkäufers RAG Montan Immobilien auf dem Gelände einer stillgelegten Zeche. Demnach sollen am Standort in Dorsten-Wulfen bis zu 650 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Das hochautomatisierte Intralogistik-System für das neue Logistikzentrum wird bis November 2023 die TGW Logistics Group beisteuern. Mittelpunkt bildet laut TGW die Kombination aus einem fünfgassigem Shuttle-System sowie einem automatischen Kleinteilelager mit 830.000 Stellplätzen. Aufträge werden an zehn Kommissionier-Arbeitsplätzen gepickt, ein acht Kilometer langes Netzwerk energieeffizienter Fördertechnik verbindet die Bereiche miteinander. An Peaktagen können so bis zu 350.000 Teile versendet werden. Die Durchlaufzeit vom Auftragsstart bis zum versandfertigen Paket beträgt dabei im Schnitt nur etwa zehn Minuten.

Das neue Levi-Strauss-Logistikzentrum soll zudem eines der grünsten in Deutschland werden. Um nachhaltig zu arbeiten, werden laut TGW bis zu 70 Prozent der angelieferten Warenkartons wieder für den Versand verwendet. Eine Robotik-Lösung von TGW übernimmt dabei das automatische Umpacken von den Kartons in Behälter. Zudem verzichtet Levi Strauss beim Versand auf Kunststofftaschen.

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN