28.06.2019 | DEKRA Arbeitsmarkt-Report

Lagerlogistikjobs stärker gefragt

Erstmals gehört die Lagerlogistik zu den fünf Tätigkeitsbereichen mit dem höchsten Anteil an den untersuchten Jobangeboten, ergab der DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2019.

Lager, Gabelstapler
Gefragt wie nie: Lager- und Transportarbeiter sind im DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2019 auf die achte Stelle im Gesamtranking vorgerückt © Gübau Logistics GmbH

Beflügelt vom boomenden Online-Handel und von immer ausgefeilteren Logistikkonzepten der Industrie benötigen Arbeitgeber immer mehr Mitarbeiter für ihre Lagerlogistik. Im jetzt erschienen "DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2019" gehört sie erstmals zu den fünf Tätigkeitsbereichen mit dem höchsten Anteil unter ingesamt 13.745 untersuchten Jobangeboten (6,7 Prozent).

Lager- und Transportarbeiter (30,9 Prozent der Lagerlogistik-Stellen) sind dabei auf die achte Stelle im Gesamtranking vorgerückt. Am häufigsten für die Lagerlogistik gesucht werden laut der Untersuchung darüber hinaus Staplerfahrer und Transportgeräteführer (20 Prozent), Kommissionierer (12,7 Prozent), Fachkräfte für Lagerlogistik(10,3 Prozent) sowie Handelsfachpacker und Verpacker (10,1 Prozent). „Die Lagerlogistik bleibt trotz Automatisierung personalintensiv“, beobachtet Jörg Mannsperger, Geschäftsführer der DEKRA Akademie.

Im Gegensatz zu den Berufen der Lagerlogistik verzeichnet der Transportbereich erhebliche Einbußen in dem Ranking. Der Anteilsrückgang bei Berufskraftfahrern sowie Fahrern für den Bereich Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) spiegelt jedoch nicht die Realität am Arbeitsmarkt, wo Unternehmen händeringend Fahrer suchen, betont die DEKRA. Arbeitgeber nutzen demnach zunehmend neue Wege außerhalb der klassischen Recruiting-Kanäle, etwa über Direktansprache oder Empfehlungsprogramme. Ein weiteres Detail der Studie: Der Gabelstaplerschein ist immer häufiger eine Voraussetzung, um sich als Berufskraftfahrer zu bewerben. (akw)

Verwandte Meldungen

Schutzmaske Schule
07.08.2020
In Deutschland herrschen keine einheitlichen Regeln, wie eine Maskenpflicht an Schulen umgesetzt wird. Nordrhein-Westfalen hat nun strenge Regeln an Schulen eingeführt, die besonders Schüler an weiterführenden und berufsbildenden Schulen treffen.
Mehr
Kündigung Stempel
05.08.2020
Branchenübergreifend ist das „Ifo-Beschäftigungsbarometer“ im Juli auf 93,2 Punkte gestiegen, der Arbeitsmarkt ist aber noch nicht über den Berg.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN