13.08.2021 | Fachkräftereport

Logistiker schätzen sinnvollen Job

Fachkräfte in der Logistik sind bei der Jobsuche eher durch Sicherheits- und Sinnargumente zu überzeugen als durch Karriereversprechen, ergab der Fachkräftereport 2021 von meinestadt.de.

Lkw-Fahrer jung
Logistik-Fachkräfte wie Lkw-Fahrer wissen ganz genau, welch wichtigen und sinnvollen Job sie ausüben © littlewolf1989/stockadobe.com

Ein sicherer Arbeitsplatz, eine sinnvolle Arbeit und eine positive Unternehmenskultur sind Fachkräften in der Logistik besonders wichtig, ergab eine Umfrage unter über 370 Logistiker*innen im Rahmen des aktuellen Fachkräftereports von meinestadt.de. Die Mehrheit der Logistik-Fachkräfte achtet demnach bei der Jobsuche weder auf Möglichkeiten einer großen Karriere noch ist sie auf der Jagd nach überdurchschnittlichem Verdienst: „Gute Aufstiegschancen“ finden 27,4 Prozent sehr wichtig, ein „überdurchschnittliches Grundgehalt“ 36,2 Prozent.

Doch die Prioritäten liegen woanders: „Einen sicheren Arbeitsplatz“ bezeichnen 77,5 Prozent als sehr wichtig, die „pünktliche Gehaltszahlung“ 79,1 Prozent. Auch eine positive Unternehmenskultur wird mehrheitlich hoch priorisiert, etwa was die Anerkennung der eigenen Leistung durch Vorgesetzte (51,7 Prozent) oder eine gute Beziehung zu Kolleg*innen (54,2 Prozent) angeht. 

Der Mehrheit ist es wichtig einen sinnvollen Job zu haben: Über die Hälfte der Fachkräfte finden den eigenen Job „sehr sinnvoll“. 47,5 Prozent der Fachkräfte in der Logistik würden sogar trotz eines Millionengewinns im Lotto weiterarbeiten. „Ohne Logistik würde in der Welt, gerade global, gar nichts laufen“, beschreibt ein Umfrageteilnehmer den Sinn seiner Arbeit. Ein anderer meint ironisch: „Wenn ich nicht arbeite, können die Panikmacher keine Hamsterkäufe machen.“

Um vor der Bewerbung herauszufinden, ob es sich tatsächlich um einen guten Arbeitgeber handelt, checken 69,7 Prozent der Logistik-Fachkräfte dessen Karrierewebsite, 60 Prozent recherchieren in welcher Art das Unternehmen in der Presse von sich reden macht und 59,3 Prozent werfen einen Blick auf Arbeitgeberbewertungsplattformen. Auf den persönlichen Eindruck im Bewerbungsgespräch warten dagegen 61,9 Prozent. Übrigens: Die Akzeptanz gegenüber Vorstellungsgesprächen per Video ist unter Logistik-Fachkräften hoch: fast 70 Prozent finden die Umstellung auf Video-Interviews aufgrund von Corona gut.

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN