14.07.2021 | Neues Trainingsprogramm

Mit dem Flugtaxi abheben

Es gibt Pilot*innen und Taxifahrer*innen – zertifizierte Ausbildungs- und Trainingsprogramme für das fliegende Personal in der noch am Anfang stehenden, aber aufstrebenden Flugtaxibranche gibt es bislang aber noch nicht. Das soll sich ändern.

Volocopter Flugtaxi
Sollen rechtzeitig zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris den kommerziellen Betrieb aufnehmen: die Flugtaxis von Volocopter © Volocopter

Sie sollen in wenigen Jahren den heutigen Stadtverkehr für Personen und Güter ergänzen: Flugtaxis. Bevor diese – so die Vision der Flugtaxi- und Drohnenbranche - irgendwann unbemannt in die Luft gehen werden, werden jedoch Pilot*innen gebraucht. Volocopter, deutscher Entwickler von Flugtaxis für Passagiere sowie Lastendrohnen, hat sich jetzt mit CAE, einem kanadischen Anbieter von Ausbildungssystemen für die Luftfahrt, zusammengetan. So wurde eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung, Zertifizierung und Bereitstellung eines Pilottrainingsprogramms für elektrische, senkrechtstartende Fluggeräte eingegangen. Ziel: aktive und angehende Pilot*innen ausbilden und qualifizieren, um die sichere Einführung von Flugtaxidiensten weltweit zu gewährleisten. Laut CAE wird allein in den ersten zehn Jahren ein zusätzlicher Bedarf von rund 60.000 Pilot*innen erwartet. 

Dieses Ausbildungsprogramm wird das erste seiner Art sein. Dazu will CAE 40 Millionen US-Dollar in die Erweiterung seines weltweiten Trainingsnetzwerkes investieren, um Volocopters prognostizierten Bedarf in den ersten Betriebsjahren zu decken. Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt Volocopter einen Simulator von CAE, als präferierter Ausbildungspartner wird CAE zudem Kursunterlagen erstellen, die speziell auf die Bedürfnisse des zukünftigen Flugtaxi-Personals ausgerichtet sind.

Das erste kommerzielle Flugtaxi von Volocopter, der VoloCity, befindet sich bereits im Zertifizierungsprogramm mit der europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und soll rechtzeitig zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris den kommerziellen Betrieb aufnehmen.

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN