28.06.2021 | Förderprogramm

So kommen Azubis zum Auslandspraktikum

Du machst eine Ausbildung und möchtest für bis zu drei Monate im Ausland arbeiten? Das Förderprogramm AusbildungWeltweit unterstützt Azubis dabei, den Wunsch vom Auslandspraktikum wahr werden zu lassen.

Azubis Junge Menschen
© Yuri Arcurs/Fotolia

Azubis, die gerne ein paar Monate im Ausland verbringen möchten, um dort neue Techniken lernen, ihre Sprachkenntnisse fit für den Berufsalltag zu machen oder einfach eine andere Kultur erleben möchten, sollten sich ein Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung genauer ansehen: Laut Berufsbildungsgesetz kann nämlich bis zu ein Viertel der Ausbildungszeit im Ausland absolviert werden. Das heißt, Azubis können einen praxisbezogenen Auslandsaufenthalt (Auslandspraktikum) als Teil der Ausbildung überall auf der Welt absolvieren.

Damit das nicht am Geld scheitert, unterstützt das Förderprogramm AusbildungWeltweit Auslandspraktika von Auszubildenden mit finanziellen Zuschüssen. Wird ein Praktikum gefördert, gibt es also Geld für die An- und Abreise zum Praktikumsort und für jeden Tag, den man im Ausland im Partnerbetrieb arbeitest, einen festgelegten Betrag zur Unterstützung der Übernachtungskosten und für die Verpflegung. Bei kluger Planung wird so ein großer Teil der Kosten bereits mit der Förderung gedeckt. Beim Restbetrag unterstützen oft auch die Ausbildungsbetriebe.

Neugierig geworden? Wie das Programm AusbildungWeltweit funktioniert und was man für die Antragsstellung wissen muss, findet ihr online unter www.ausbildung-weltweit.de

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN