Ausbildung zum Bürokaufmann/ -frau für Büromanagement

Buerokaufmann 2020
© Goodluz/AdobeStock

Berufsbild

Kaufleute für Büromanagement sind Experten für ein gut organisiertes Büro beispielsweise in Speditionen. Du bist oft der erste Ansprechpartner für Kunden und Lieferanten, du kümmerst dich um den Schriftverkehr, ­entwirfst Präsentationen, planst und überwachst Termine, du bereitest Sitzungen vor und organisierst Dienstreisen. Daneben behältst du auch den Bestand und die Kosten des Lagers im Blick. Denn du bist ein wahres Organisations­talent an Computer und Telefon. In manchen Unternehmen übernehmen Kaufleute für Büromanagement auch Aufgaben in Marketing und Vertrieb, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Veranstaltungsmanagement. 

Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau für Büromanagement

Vergütung

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: 976 bis 1047 Euro (Industrie und Handel), 440 bis 952 Euro (Handwerk), 1018 Euro (öffentlicher Dienst)

2. Ausbildungsjahr: 1029 bis 1102 Euro (Industrie und Handel), 500 bis 995 Euro (Handwerk), 1068 Euro (öffentlicher Dienst)

3. Ausbildungsjahr: Ausbildungsjahr: 1102 bis 1199 Euro (Industrie und Handel), 560 bis 1067 Euro (Handwerk), 1114 Euro (öffentlicher Dienst)

Quelle: Berufenet (Stand: 2.1.2020)

Dauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre.

 

Aufgaben

Du sorgst dafür, dass alles im Büro rund läuft. Morgens erledigst du die Post, checkst deine E-Mails und schaust, welche Termine anstehen. Anschließend bereitest du den Besprechungsraum für ein Treffen mit dem Kunden vor. Gleich danach stellst du die wichtigsten Unterlagen für einen neuen Auftrag zusammen. Und dazwischen prüfst du noch Rechnungen, bestellst neue Druckerpatronen und erledigst zahlreiche andere typische Büroaufgaben.

Du organisierst deinen Tag gut durch – trotzdem kann es schon mal stressig werden: Dein Chef braucht für die Besprechung noch schnell aktuelle Zahlen zu einem Projekt, im Drucker gibt es einen Papierstau und gleichzeitig ­klingelt das Telefon? Kein Problem für dich: Du behältst immer die Übersicht und arbeitest dabei ordentlich. 

Die meisten Aufgaben erledigst du am Computer. Ob du nun Statistiken über die Kosten des letzten Auftrags erstellst, in der Lohnbuchhaltung ausrechnest, wie viele Urlaubstage jeder Mitarbeiter noch nehmen kann oder die Versicherung für den nächsten Transport abschließt: Die entsprechenden Programme beherrschst du locker.

Wenn du als Kaufmann oder -frau für Büromanagement in der Lagerwirtschaft arbeitest, bringst du auch hier dein Organisationstalent und deine PC-Kenntnisse mit ein. Zum Beispiel wenn es darum geht, eine Tabelle über den Warenbestand oder die laufenden Kosten des ­Lagers zu erstellen.

Wie wichtig ist

In den verschiedenen Logistikberufen gibt es unterschiedliche Anforderungen. Hier siehst du, was für Kaufleute für Büromanagement sehr wichtig – und was eher nebensächlich ist. 


  • Organisationstalent

    Du sorgst dafür, dass im Büro alle Aufgaben ordentlich erledigt werden. Deshalb ist es für Kaufleute für Büromanagement sehr wichtig, dass sie gut organisieren und sehr sorgfältig arbeiten.

  • Kommunikationsstärke

    Kommunikation mit dem Kunden gehört oft mit dazu. Zum Beispiel, wenn du Anfragen am Telefon entgegennimmst oder wenn du Besucher im Unternehmen empfängst.

  • Englischkenntnisse

    Gute Englischkenntnisse werden nicht immer verlangt. Wenn du aber bei einem Logistikunternehmen arbeitest, das auch internationale Kontakte pflegt, kann es wichtig sein, dass du dich auch auf Englisch verständigen kannst.

  • Technikverständnis

    Deine Arbeit erledigst du meistens am PC. Für deine vielfältigen Aufgaben brauchst du oft verschiedene Computerprogramme. Deshalb ist es wichtig, dass du dich schnell in neue Software einarbeiten kannst.

  • Fitness

    In diesem Beruf kommt es normalerweise nicht so oft vor, dass man anpacken muss. Trotzdem ist es denkbar, dass du mal eine neue Lieferung Büromaterial einräumst oder den Kollegen aus dem Lager unter die Arme greifst.

Buero Abschluesse 2018

Diese Berufe könnten Dich auch interessieren

Industriekaufmann
Industriekaufleute sind die Allrounder und können viele Aufgaben im Logistikbereich übernehmen. Zum Beispiel, wenn du im Einkauf eines Industrieunternehmens arbeitest und dich darum kümmerst, dass in den Produktionshallen für genügend Nachschub gesorgt ist. Du kannst aber auch in Vertrieb und Marketing arbeiten und den Verkauf ankurbeln, zum Beispiel indem du Werbemaß ...
Mehr
Informatikkauffrau
Informatikkaufleute sind Experten für Computer und Software, zum Beispiel bei Speditionen. Dort bist du etwa gefragt, wenn neue IT-Systeme angeschafft werden sollen – vom einfachen Drucker bis zur komplexen Softwarelösung für die Warenerfassung im Lager. Du überlegst dir, was das neue Gerät oder System leisten soll, holst Angebote ein und suchst das beste und gü ...
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN