20.01.2017 | Berufsbildung "live": Informieren und mitmachen

Das BIBB auf der "didacta 2017" in Stuttgart

Umfassende Informationen zu aktuellen Themen der beruflichen Bildung sowie laufenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten präsentiert das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) an seinem Messestand auf der "didacta" vom 14. bis 18. Februar 2017 in Stuttgart.

Das BIBB ist wieder mit einem umfangreichen Angebot zur beruflichen Ausbildung auf der didacta 2017 vertreten. © KölnMesse

Expertinnen und Experten des BIBB stehen in Halle 6 am Stand D42 Rede und Antwort. Geboten werden vielfältige Informationen, unter anderem zu den Themen Internationalisierung der beruflichen Bildung, Förderung des Berufsbildungspersonals und Fachkräftesicherung sowie zum Berufsorientierungsprogramm der Bundesregierung.

Als Ansprechpartner/-innen stehen unter anderem Fachleute aus verschiedenen Programmen, Initiativen und Projekten im BIBB zur Verfügung:

  • BOP und BOF - das Berufsorientierungsprogramm und das Berufsorientierungsprogramm für Flüchtlinge
  • Förderprogramm JOBSTARTER plus
  • Initiative Bildungsketten
  • GOVET - Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Bildungskooperation
  • iMOVE - Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Internationalisierung deutscher Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen
  • Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)

Interviews, Podiumsdiskussionen und Workshops mit BIBB-Fachleuten bietet ferner das benachbarte Forum "Berufliche Bildung" (Halle 6, Stand D32), das vom Didacta-Verband und vom Verband der Bildungsmedien veranstaltet wird.

Bei einer Veranstaltung zum Thema "Industrie 4.0 - Qualifizierung in der dualen Ausbildung" bietet das BIBB zusammen mit dem Bildungsanbieter festo am 15. Februar neben Projektberichten von Experten des baden-württembergischen Kultusministeriums und des BIBB die Möglichkeit, ein gewerbliches Berufsschulzentrum zu besichtigen. Dabei steht die Umsetzung von Qualifizierung für Industrie 4.0 in der technischen Ausbildung im Mittelpunkt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.festo-didactic.com/didacta

Am Messe-Samstag (18. Februar) können Besucherinnen und Besucher auf dem Forum "Berufliche Bildung" den Erlebnis-Parcours "try five! - Fünf Sinne für Deine Zukunft" erleben und absolvieren. Mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung können insbesondere junge Leute hier ihre Talente entdecken und herausfinden, welche Berufe zu ihnen passen.

Das BIBB-Team freut sich auf Euren Besuch in Stuttgart! BIBB-Messestand (Halle 6, Stand D42), Forum "Berufliche Bildung" (Halle 6, Stand D32)

Verwandte Meldungen

Ausbildung, Schule, Wegweiser, Übergang, Beruf
09.01.2017
Ein stabiles Ausbildungsangebot, eine leicht sinkende Nachfrage, erneut mehr unbesetzte Ausbildungsstellen und infolgedessen eine leicht gesunkene Zahl neu abgeschlossener Ausbildungsverträge - dies sind zentrale Ergebnisse der Analysen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zur Entwicklung des Ausbildungsmarktes im Jahr 2016.
Mehr
Fachkräfte gesucht
11.01.2017
Die tariflichen Ausbildungsvergütungen sind 2016 erneut deutlich gestiegen. Jedoch hat sich der Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren insgesamt etwas abgeschwächt. 859 € brutto im Monat verdienten die Auszubildenden durchschnittlich in Westdeutschland. Das bedeutet ein Plus von 3,2 % gegenüber dem Vorjahr. In Ostdeutschland erhöhten sich die tariflichen Ausbildungsvergütungen allerdings um 4,9 % auf durchschnittlich 807 € im Monat.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."