12.08.2014 | Tipp

Die zehn häufigsten Bewerbungsfehler

Um auf dem langen Weg zum Traumjob die beste Figur abzugeben, ist eine perfekte Bewerbung unabdingbar. Welche Fehler Du auf keinen Fall machen solltest, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Bewerbungstipps - überzogene Selbstdarstellung
Eine überzogene Selbstdarstellung kommt bei Personalverantwortlichen gar nicht gut an. © Picture Alliance/Breuel-Bild

Egal, ob ausgedruckt und mit der Post geschickt oder in digitaler Form am PC gestaltet: Eine gute Bewerbung hat auch in der heutigen Zeit immer noch nicht an Bedeutung verloren. Um im Rennen zum Traumjob ein gutes Bild abzugeben und den nächsten Schritt zum Vorstellungsgespräch zu schaffen, ist es wichtig, perfekte Unterlagen abzugeben. Dabei ist schnell so mancher Fehler passiert. Hier verraten wir dir, was die zehn häufigsten Bewerbungsfehler sind – und wie man sie vermeiden kann. 

Bewerbungsfehler Nummer 1: Rechtschreibfehler. Falsch geschriebene Wörter, schlecht gesetzte Kommata: Wer eine fehlerhafte Bewerbung abliefert, zeichnet kein gutes Bild von der eigenen Personen. Lass deine Bewerbung deshalb zur Sicherheit noch einmal von einer anderen Person kontrollieren, damit du sicher sein kannst, dass auch sprachlich alles stimmt.

Bewerbungsfehler Nummer 2: Kopierte Anschreiben aus dem Internet. Aller Anfang ist schwer – auch beim Bewerbungsanschreiben. Vielen Bewerbern fällt es schwer, ein gelungenes Anschreiben zu verfassen und sich selbst dabei in ein gutes Licht zu rücken. Doch Achtung: Vermeide es auf jeden Fall, fertige Anschreiben aus dem Internet zu kopieren. Diese sind nicht nur so allgemein gehalten, dass sie für die ausgeschriebene Stelle selten passend sind – der Personalchef wird dir mit Sicherheit auf die Schliche kommen.

Bewerbungsfehler Nummer 3: Fettflecken und Eselsohren. Eine Bewerbung ist eine Visitenkarte für deine Persönlichkeit. Ist jemand jedoch schon beim Erstellen der Unterlagen schlampig und liefert eine schmierige Bewerbung mit Fettflecken und Eselsohren ab, muss er damit rechnen, dass der potenzielle Arbeitgeber davon ausgeht, dass ein solcher Bewerber auch im Arbeitsalltag nicht immer sorgfältig ist.

Bewerbungsfehler Nummer 4: Unpersönliche Anschreiben. Mit allgemeinen Anreden wie "Sehr geehrte Damen und Herren" hat deine Bewerbung mit Sicherheit keinen Erfolg. Versuche statt dessen, bereits im Vorfeld den Namen deines Ansprechpartners in Erfahrung zu bringen. Das macht deine Bewerbung persönlicher und zeigt dem Arbeitgeber, dass du bereits in die Vorbereitung der Unterlagen viel Zeit und Mühe investiert hast.

Bewerbungsfehler Nummer 5: Schlechte Fotos. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – und ist der erste Eindruck, den du bei einem Unternehmen hinterlässt. Verwende für deine Bewerbung aus diesem Grund nur professionelle Fotos. Vermeide billige Automatenfotos und Schnappschüsse. Das wirkt unprofessionell.

Bewerbungsfehler Nummer 6: Kuriose Mailadressen. Egal, ob du dich online bewirbst oder im Rahmen einer Briefbewerbung eine Mailadresse bekannt gibst: Besorg dir eine seriös klingende Mailadresse mit deinem Vor- und Nachnamen. Lustige Mailadressen wie schnuffeline@ich-bin-so-toll.de oder medienmaus22@hotmail.com mögen im privaten Umfeld zwar erheiternd wirken, haben in einer Bewerbung aber nichts verloren.

Bewerbungsfehler Nummer 7: Zu große Dateianhänge. Onlinebewerbungen sind mittlerweile in den meisten Unternehmen Standard. Achte jedoch darauf, dass der Mailanhang mit deinen Bewerbungsunterlagen eine Dateigröße von 3 MB nicht überschreitet. Teste bereits im Vorfeld, ob sich der Anhang auch wirklich öffnen lässt. Ist dies nicht der Fall, läufst du Gefahr, dass deine Bewerbung nicht weiter beachtet wird.

Bewerbungsfehler Nummer 8: Schwammige Anschreiben ohne Aussage. Ein Anschreiben erfüllt den Zweck, dem Unternehmen einen kurzen Überblick über die eigenen Talente und Fähigkeiten zu geben. Es soll darüber hinaus klar darstellen, warum man für die ausgeschriebene Stelle geeignet ist. Es sollte sich von selbst verstehen, sich beim Anschreiben nicht in Nebensächlichkeiten zu verlieren und den Text kurz und prägnant zu verfassen. Auch persönliche Probleme wie "Ich habe kein Geld mehr, bin fast pleite und brauche den Job" oder "Ich lebe in Scheidung und muss deswegen wieder arbeiten gehen" haben in einer Bewerbung nichts verloren.

Bewerbungsfehler Nummer 9: Überzogene Selbstdarstellung. Keine Frage: Du bist toll und bestens geeignet für den neuen Job. Um den Chef davon zu überzeugen, solltest du jedoch Formulierungen wie "Ich bin kreativ, gebildet, vielseitig einsetzbar, total flexibel und immer gut" vermeiden, sondern deine Vorzüge besser in Bezug auf die ausgeschriebene Stelle herausarbeiten.

Bewerbungsfehler Nummer 10: Lücken im Lebenslauf. Lücken im Lebenslauf sind heutzutage akzeptiert, wenn sie entsprechend begründet werden. Hast du nach dem Abschluss ein paar Monate Pause gemacht, um auf Weltreise zu gehen, darfst du das selbstverständlich auch in den Lebenslauf schreiben. Achte aber darauf, dass dein Lebenslauf keine Lücken enthält, die nicht erklärbar sind. Das könnte den Eindruck erwecken, dass du etwas zu verschweigen hast.

(Autorin: Stefanie Nonnenmann, Redakteurin der VerkehrsRundschau)

Verwandte Meldungen

13.05.2015
Mit dem "Hermann-Schmidt-Preis" des Vereins "Innovative Berufsbildung e. V." sollen gezielt Projekte und Initiativen prämiert werden, die innovative, beispielhafte und bewährte Modelle zur Förderung sozialer Kompetenzen in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung entwickelt haben.
Mehr
Absageschreiben
20.10.2014
Die Qualität des Absageschreibens hat großen Einfluss auf das Bild eines Bewerbers vom Unternehmen. Mit dem Preis "Bestes Absageschreiben 2014" hat Jobware und Kienbaum Communications Unternehmen ausgezeichnet, die hier besonderen Wert auf die Qualität der Kommunikation legen.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Wissing

Dr. Volker Wissing, MdB

Bundesminister für Digitales und Verkehr

Schirmherr

INITIATOREN