18.06.2018 | Frontrunner-Programm

Duisport untersützt Vernetzung von Studierenden

Raus aus dem Hörsaal: Im Zuge des Programms Frontrunner der Organisation Common Purpose bringt Duisport Studierende mit der Wirtschaft in Kontakt. Anmeldungen sind bis zum 22. Juni möglich.

Frontrunner Programm Common Purpose
Duisport ermöglicht Studenten bei Common Purpose außerhalb des Hörsaals Erfahrungen zu sammeln und ihr Netzwerk zu vergrößern © Common Purpose

Studierende in der Metropolregion Ruhr können sich ab sofort für das viertägige Leadership Programm Frontrunner bewerben. Erstmalig findet das offene Programm der gemeinnützigen Gesellschaft Common Purpose, die vom Duisburger Hafenbetreiber Duisport unterstützt wird, vom 2. bis 5. Juli 2018 im Ruhrgebiet statt.

Frontrunner bietet rund 40 Studierenden aller Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen in der zweiten Hälfte des Bachelor- oder Masterstudiums die Möglichkeit, mit Führungskräften aus Wirtschaft, öffentlichem und gemeinnützigem Sektor in den Austausch zu gehen, ihre Lebens- und Karriereplanung zu reflektieren und ihr Netzwerk zu erweitern.

Duisport unterstützt das Programm. „Frontrunner erdet Studierende, öffnet den Blick über den Tellerrand der Metropole Ruhr hinaus und gewährt Einblicke in unterschiedliche Branchen und Studienrichtungen“, sagt Duisport-Vorstand Markus Bangen. Für die Teilnehmer fällt lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro an.

Weitere Informationen und Bewerbungen bis zum 22. Juni über die Webseite: www.commonpurpose.de. (jt)

Verwandte Meldungen

eActros
18.02.2019
Mercedes-Benz plant ein Testprojekt mit einem schwereren Sattelzug mit Elektroantrieb. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Reichweite.
Mehr
DKV Top Employer 2019
15.02.2019
Das Top Employers Institute hat ihre diesjährigen Auszeichnungen für die „Top Employers“ in Deutschland vergeben. Mit dem Zertifikat dürfen sich auch einige Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche schmücken.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."