13.04.2017 | Rückenprävention

Exoskelette für Lagermitarbeiter

Die mechanische Hebehilfe soll während der Kommissionierung bei Hebe- und Tragetätigkeiten den unteren Rücken entlasten.

Exoskelette Geodis
40 Prozent weniger Rückenbelastung beim Heben dank Exoskeletten © Geodis

Der Logistikdienstleister Geodis, Transport- und Logistiktochter der französischen SNCF-Gruppe, hat die Nutzung von Exoskeletten für Mitarbeiter im Lager in Venlo (Niederlande) eingeführt. Die Mitarbeiter tragen die mechanischen Hebehilfen bei ihren Hebe- und Tragetätigkeiten während der Kommissionierung, um den unteren Rücken zu entlasten. Das Exoskelett unterstützt den Rücken durch ein Federsystem, das als eine Art Gegengewicht wirkt. Beugt sich der Mitarbeiter nach vorne, baut eine Feder ein Gegengewicht auf, so dass sich die Belastung um 40 Prozent reduziert.

„Die Mitarbeiter sind dank der Exoskelette nach einem Arbeitstag viel fitter“, sagt Sjors van Enckevort, Niederlassungsleiter Contract Logistics bei Geodis in Venlo. Aktuell tragen drei Mitarbeiter während ihrer Arbeit die personalisierten Exoskelette. Die Angestellten bewegen pro Tag mehr als 4000 Kilogramm Gewicht im Rahmen ihrer Kommissioniertätigkeit.

Während die eingesetzten Exoskelette in Venlo auf die Prävention von Rückenschmerzen ausgelegt sind, sucht Geodis nach eigenen Angaben nach weiteren Möglichkeiten. Die derzeit eingesetzten Exoskelette seien „passiv“ – das heißt, sie folgen den Bewegungen der Benutzer und reduzieren dabei das Lastgewicht, ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Darüber hinaus besteht auch wachsendes Interesse in der Entwicklung eines „aktiven“ Exoskelettes, das zusätzlich unterstützend auf die Arme einwirkt.

Der Logistikdienstleister sieht großes Potential in der Einführung solcher Hilfsmittel. „Abhängig von den Ergebnissen dieser Einführung in Venlo planen wir in Zukunft, die Exoskelette an weiteren Standorten einzusetzen“, sagt Laurent Parat, Geschäftsführer der Geodis-Geschäftssparte Contract Logistics.

Verwandte Meldungen

Bewerbung Online
24.11.2017
Immer mehr Unternehmen nehmen nur noch Bewerbungen per E-Mail oder über firmeneigene Online-Bewerbungsformulare an. Wir haben hier die wichtigsten Tipps für die Online-Bewerbung zusammengestellt.
Mehr
Nagel Wustermark Hallo Zukunft Trailer
23.11.2017
Diese Woche öffnete im Rahmen der „Hallo Zukunft!“-Initiative wieder ein führendes Logistikunternehmen für Schülerinnen und Schüler seine Pforten.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Dorothee Bär

Staatssekretärin beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr & Logistik.