18.05.2020 | Corona-Lockerungen

Fahrschulen dürfen wieder arbeiten

Obwohl die Regelungen in den Bundesländern nicht ganz einheitlich sind, ist die Aus- und Weiterbildung für Fahrschüler und Berufskraftfahrer wieder gesichert. Es gelten aber strenge Hygiene-Maßnahmen.

Lkw-Fahrerin
Mit der Wiedereröffnung der Fahrschulen kann auch die Weiterbildung von Berufskraftfahrern wieder stattfinden © Julia Thomsen/VerkehrsRundschau

Ungefähr acht Wochen waren die Fahrschulen in ganz Deutschland geschlossen – jetzt darf in allen Bundesländern wieder in allen Klassen aus- und weitergebildet werden. Auch in Schleswig-Holstein, worauf man lange auf die neue Verordnung warten musste, geht es ab dem 18. Mai 2020 wieder los.

Zum Teil gibt es noch unterschiedliche Regelungen in den Bundesländern. So darf beispielsweise in Bayern praktischer Unterricht nicht länger als 60 Minuten am Stück stattfinden und für theoretische Aus- und Weiterbildungen gibt es zum Teil Beschränkungen der Gruppengrößen, aber im Prinzip ist die Aus- und Weiterbildung von Fahrschülern und Berufskraftfahrern überall gesichert.

Fahrschulen müssen sich dabei strikt an Hygiene-Auflagen halten, die aber ebenfalls nicht bundeseinheitlich geregelt sind, sondern sich von Bundesland zu Bundesland leicht unterscheiden. Einheitlich gilt eine Maskenpflicht für alle Beteiligten sowie ein Mindestabstand von 1,50 Metern, soweit möglich. (bub)

Verwandte Meldungen

Lastenräder Hamburg Hochbahn
15.01.2021
Lastenrad statt Lieferwagen – so wollen Rewe, Hermes, UPS und die Deutsche Post die Warenzustellung in der Hamburger Altstadt erproben. Noch im Januar geht unter Leitung der Hamburger Hochbahn das erste gemeinsam genutzte Mikrodepot in Betrieb.
Mehr
DAF Contargo E-Lkw
13.01.2021
Der Logistiker Contargo setzt seit 19 Monaten zwei vollelektrische DAF CF im Container-Verteilerverkehr rund um Duisburg ein.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN