13.09.2017 | Verkehrssicherheitskampagne

Finger weg vom Handy!

Dass Handynutzung im Straßenverkehr gar nicht cool ist, sollte eigentlich hinlänglich bekannt sein. Auf die Gefahr von Ablenkung durch Smartphones macht nun die neue Kampagne #FingervomHandy aufmerksam, der sich auch YouTuber Oguz Yilmaz und Rapper Kay One angeschlossen haben.

Kampagne #FingervomHandy
Stellten neue Kampagne #FingervomHandy vor (von links): Oguz Yilmaz, Kay One, Katharina Körner, Dorothee Bär und Christian Kellner © DVR

Nur schnell eine Nachricht beantworten, ein Telefonat führen oder das Navi einstellen: Am Steuer können bereits kurze Momente der Ablenkung lebensgefährlich sein: Laut einer Studie der Allianz-Versicherung aus dem Jahr 2016 ist jeder zehnte Verkehrstote auf Ablenkung zurückzuführen. Grund genug für das Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ die Aktion #FingervomHandy ins Leben zu rufen.

Unterstützt wird die Aktion unter anderem von YouTuber Oguz Yilmaz und Rapper Kay One, die bereits in den vergangenen zwei Wochen ihre Fans auf eine vermeintlich falsche Fährte lockten: Nutzer von Facebook, Twitter und Instagram waren aufgerufen, unter dem Hashtag #backseatthursday Fotos schöner Kindheitserinnerungen von Fahrten oder Erlebnissen im Auto zu teilen. Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, löste nun die erste Phase der Aktion mit der Vorstellung eines neuen Spots für Kino und Social Media auf. Dieser greift einerseits die kindliche Geborgenheit im Auto auf, zeigt aber auch drastisch, wie schnell diese durch Ablenkung am Steuer zerstört werden kann. „Aufs Handy soll und muss im Alltag niemand verzichten. Aber die Nutzung im Straßenverkehr stellt eine riesige Gefahr dar – für mich selbst, aber auch für alle anderen um mich herum“, so Bär.

Inhalt der Aktion sind neben dem Kinospot auch zahlreiche Shareables und GIFs für Social Media. Der Film sowie die animierten Bilder können auf der Website www.runtervomgas.de/ablenkung heruntergeladen und in den sozialen Netzwerken geteilt werden. „Wir glauben an einen Viral-Effekt im Netz und rufen die Online-Community dazu auf, unseren Spot und das Bildangebot in den sozialen Netzwerken zu teilen und so ein deutliches Zeichen gegen Ablenkung im Straßenverkehr zu setzen. Wir freuen uns, dass wir dabei von zahlreichen bekannten Persönlichkeiten unterstützt werden“, so Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des DVR.

„Es verärgert mich, wenn bekannte YouTuber Selfies und Videos beim Fahren posten. Daher rufen wir im Rahmen der Aktion dazu auf, das Handy während der Fahrt in den Flugmodus zu stellen“, so YouTuber Yilmaz, der vor knapp zwei Wochen den Startschuss für #backseatthursday gegeben hatte. „Eine falsche Entscheidung im Straßenverkehr kann fatale Folgen haben. Wer Auto fährt, sollte sich daher voll auf den Straßenverkehr konzentrieren“, betont Kay One, der sich seit dem Verlust eines guten Freundes bei einem Verkehrsunfall für mehr Verkehrssicherheit engagiert. Auch Psychotherapeutin und Coach Katharina Körner, die ihren Ehemann, Bruder und Sohn durch einen Unfall verlor, ruft zum Mitmachen auf: „Ich weiß, dass eine Sekunde alles für immer verändern kann. Unterstützt die Aktion mit nur einem Klick und sensibilisiert eure Familie und Freunde für die Unfallursache Ablenkung!“

Verwandte Meldungen

Welt der Logistik 2017
25.09.2017
Zum sechsten Mal hat Via Bremen zur „Welt der Logistik“ geladen. Einen Tag lang nutzten zahlreiche Logistikunternehmen und potentielle Nachwuchslogistiker die Gelegenheit, sich kennenzulernen.
Mehr
E-Commerce
22.09.2017
Das Onlinegeschäft wächst weiter unaufhaltsam. Um diesem Trend Rechnung zu tragen, werden junge Leute künftig systematisch für eine Karriere im Online-Handel qualifiziert: Ab 1. August 2018 geht der neue Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce an den Start.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Dorothee Bär

Staatssekretärin beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr & Logistik.