29.05.2020 | Ausbildungsplatzsuche

Jobmessen gehen online auf Tour

Auf einer virtuellen Deutschland-Tour legen die Jobmessen der „Jobwoche“ in vielen Regionen Deutschlands einen Zwischenstopp ein.

Webcam, junge Frau
Auf virtuellen Jobmessen können sich Schulabsolventinnen und -Absolventen potenziellen Arbeitgebern präsentieren © Deagreez / Getty Images / iStock

"Casting für den Traumjob!" Unter diesem Motto veranstaltet die Karrierezeitung „Jobwoche“ bundesweit Job-, Aus- und Weiterbildungsmessen für alle Branchen und Qualifikationen. In diesem Jahr ist allerdings alles anders: der persönliche Kontakt, der normalerweise durch Praktika, Schulveranstaltungen oder eben Jobmessen zwischen Betrieben und potenziellen Bewerbern entsteht, fällt den Anti-Corona-Maßnahmen zum Opfer.

Es gibt aber Alternativen: Jobsuchende und Schülerinnen und Schüler können in den nächsten Monaten online den Traumjob oder die gewünschte Ausbildung finden. Die Jobmessen der „Jobwoche“ legen nämlich auf einer virtuellen Deutschland-Tour in vielen Regionen Deutschlands einen Zwischenstopp ein. Mit dabei: zahlreiche große Unternehmen, darunter Deutsche Bahn, REWE, DM Drogerien, GLS, Kaufland und Lufthansa.

Das Herzstück der virtuellen Jobmessen sind separate Video-Chat-Räume, in den man ungezwungen mit Firmenvertretern ins Gespräch kommt. Das funktioniert Browser-basiert, Teilnehmer benötigen lediglich einen Internetzugang, Kamera und Mikro. Wer mag, kann das vorab unter www.jobwoche.de/live testen.

Gestartet wurde die Tour am 27. Mai für das Einzugsgebiet Nordrhein-Westfalen, weiter geht es am 3. Juni im Einzugsgebiet Hamburg.

Die genauen Termine 2020:

3. Juni 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Einzugsgebiet Hamburg

10. Juni 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Bayern
München, Nürnberg, Würzburg

24. Juni 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Sachsen & Erfurt
Leipzig, Chemnitz, Erfurt, Dresden

26. August 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Schleswig-Holstein
Kiel, Flensburg, Lübeck, Heide/Husum

23. September 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Berlin + Brandenburg
Berlin, Potsdam

28. Oktober 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Hessen + Saarbrücken
Frankfurt, Mainz, Mannheim, Saarbrücken

11. November 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Baden-Württemberg
Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg, Freiburg

2. Dezember 2020 / 9.00 – 14.00 Uhr
Einzugsgebiet Hamburg

Verwandte Meldungen

Rente Geld
03.07.2020
Auch wenn man noch ganz am Anfang des Berufslebens steht, ist es nie verkehrt, sich frühzeitig mit der Absicherung fürs Alter zu beschäftigen. Eigens für Mitarbeiter der Verkehrswirtschaft wurde von Verkehrs- und Logistikverbänden nun ein Versorgungswerk gegründet.
Mehr
Kauffrau E-Commerce
01.07.2020
Die Ausbildung zur Kauffrau/-mann im E-Commerce ist ein voller Erfolg und hat sehr viele Onlinehändler überzeugt, Ausbildungsbetrieb zu werden. Dies ergab eine aktuelle Befragung des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN