12.03.2018 | Integration

Jobvermittlung für ausländische Logistikfachkräfte

Ein Tochterunternehmen des Logistikunternehmens Alfred Schuon setzt auf sprachliche Förderung und individuelle Betreuung, um ausländische Logistikfachkräfte in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Schuon Integration
Steffen Singer (l.), Logistikleiter bei Schuon, mit Sükrü Yalinkaya, der das Team in Haiterbach als Staplerfahrer, Kommissionierer und Verpacker ergänzt © Alfred Schuon

Die Professional Training Center GmbH (PTC) engagiert sich verstärkt in der Vermittlung von ausländischen Fachkräften in regionale Logistikbetriebe. Die Tochter des Logistikunternehmens Alfred Schuon ermöglicht Zuwanderern mittels Praktika und Fördermaßnahmen den Einstieg ins Berufsleben.

Damit leiste die PTC nicht nur einen Beitrag zur oft schweren Integration von Migranten in Deutschland, sondern wirke gleichzeitig dem Fachkräftemangel entgegen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Durch die Nähe zu Schuon konzentriert sich die PTC bei der Personalrekrutierung vorwiegend auf logistische Berufsfelder.

„Innerhalb der ersten zwölf Monate haben wir ein großes Netzwerk in der Region aufgebaut. Damit können wir schnell den Kontakt zwischen Bewerbern und potenziellen Arbeitgebern herstellen“, sagt Jordana Blöchle, Maßnahmenkoordinatorin bei der PTC in Nagold. Neben dem Bewerbungstraining spiele die berufsbezogene Sprachförderung eine entscheidende Rolle.

Die Maßnahmen der PTC beschränken sich zudem nicht nur auf Schulungen und die Arbeitsvermittlung. „Als Bildungsträger ist uns die individuelle Betreuung der Teilnehmer besonders wichtig. Das beinhaltet auch Hilfe abseits des Unterrichts, etwa beim Thema Führerschein“, erklärt Blöchle. Die praxisorientierten Fördermaßnahmen finden aktuell an drei Standorten im Großraum Stuttgart in Reutlingen, Holzgerlingen und Nagold statt.

Bereits seit über einem Jahr arbeitet die PTC nach eigenen Angaben mit dem Jobcenter Landkreis Calw zusammen. „Dadurch haben wir einen direkten Zugang zu regionalen Logistikunternehmen, was die Chancen auf eine erfolgreiche Vermittlung immens erhöht“, erklärt Geschäftsführer Ortwin Arnold die Vorteile.

Die PTC konzentriert sich bei der Suche nach zukünftigen Arbeitgebern vorwiegend auf die Beschäftigungsfelder Berufskraftfahrer und Lagerlogistik. Aber auch Integrationsversuche in anderen Bereichen wie der Pflege- oder Baubranche seien schon erfolgreich gewesen, berichtet PTC.

Das Unternehmen Schuon geht bei der Integration mit gutem Beispiel voran und ermöglichte erst kürzlich einem Zuwanderer aus der Türkei eine berufliche Zukunft. Sükrü Yalinkaya lernte die Spedition im vergangenen Jahr während eines dreimonatigen Praktikums kennen. Seit November 2017 arbeitet der 37-Jährige in der Niederlassung in Haiterbach als Kommissionierer und Verpacker im E-Commerce sowie als Staplerfahrer. Den Führerschein hierfür hat Yalinkaya mithilfe der PTC erworben.

Steffen Singer, Logistikleiter bei Schuon, sieht großes Potenzial in der Eingliederung von Zuwanderern in logistische Berufe: „Passendes Personal zu generieren wird immer schwieriger. Für uns zählt die Leistung und dass es vom Persönlichen her passt. Die Herkunft eines Bewerbers ist dabei nicht von Bedeutung.“ Vor dem Hintergrund des akuten Fachkräftemangels trage die PTC dazu bei, den erforderlichen Personalbedarf zu decken. (jt)

Verwandte Meldungen

Brummi Trailer
17.12.2018
Die Langenlonsheimer Transport GmbH ersteigerte den Brummi-Trailer und sorgt damit für das Startkapital einer Logistik-Imagekampagne.
Mehr
Bundeswettbewerb für nachhaltige Logistik
14.12.2018
Das Umweltbundesamt und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit haben erstmals innovative Lösungen in der Innenstadtlogistik prämiert. Das sind die Gewinner.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."