07.03.2018 | Programmierwettbewerb

Knapp lud zum Coding Contest

Knapp, Spezialist für Lagerlogistik, Lagerautomation und Logistiksoftware, hat kürzlich über 100 Schüler und Studenten zum Programmierwettbewerb ins Headquarter bei Graz geladen.

Knapp Coding Contest 2018
120 junge IT-Talente versuchten sich bei Knapp an einer kniffligen Programmieraufgabe - ein Drittel mehr als beim Vorjahreswettbewerb © Knapp

Das österreichische Unternehmen Knapp ist einer der größten Technologieführer im Bereich Lagerlogistik, Lagerautomation und Logistiksoftware. Junge IT-Talente für eine Karriere in der Intralogistik zu begeistern gehört bei Knapp traditionell zur Unternehmensphilosophie – dafür steht auch der 7. Coding Contest, der am 2. März im Knapp-Headquarter in Hart bei Graz stattfand.

Beim Programmierwettbewerb konnten rund 120 Schüler und Studenten ihre Coding-Skills zeigen und ihr Wissen an einer kniffligen Programmieraufgabe aus der Logistikpraxis testen. „Der Knapp Coding Contest ist mittlerweile innerhalb der Community die Challenge, die es zu schlagen gilt“, freut sich Knapp-Personalleiter Ingo Spörk über das große Interesse am Programmierwettbewerb. Zweieinhalb Stunden Zeit hatten die IT-Talente zur Entwicklung eines Software-Moduls – wahlweise in Java oder C#. Die Aufgabe lautete, die Bewegungen eines Shuttles in einem automatisierten Lager so zu steuern, dass die anfallenden Arbeitsaufträge mit möglichst geringem Aufwand erledigt werden können.

Nach Programmierarbeit und anschließenden Chillout mit Bier und Burger wurden die Sieger in den beiden Kategorien gekürt. Den Knapp Coding Contest und somit ein Preisgeld von je 1.000 Euro gewannen Daniel Fangl von der TU Wien und Alexander Dietrich von der HTL Kaindorf. Über den zweiten Platz und jeweils 800 Euro freuten sich Robert Tieber von der TU Graz und Michael Krickl, HTL Kaindorf. Benjamin Potzmann, TU Wien, und Thomas Neumann, HTL Kaindorf, sicherten sich die dritten Plätze und nahmen jeweils 500 Euro mit nach Hause. Als beste teilnehmende Institutionen wurden die HTL Rennweg Wien, die TU Graz und die HTL Kaindorf prämiert.

„Mit dem Coding Contest wollen wir Schüler und Studenten, die eine IT-Ausbildung absolvieren, frühzeitig für die spannenden Aufgaben und die hervorragenden Karrierechancen in unserem Unternehmen begeistern, aber auch dazu beitragen das Image der Logistik zu verbessern“, so Personalleiter Spörk.

Knapp beschäftigt 3.700 Mitarbeiter weltweit. Mit über 2.500 Mitarbeitern, davon mehr als 1.000 im IT-und Softwarebereich, ist Knapp einer der größten IT-Arbeitgeber in der Steiermark.

Verwandte Meldungen

DHL Trailar
19.09.2018
Die Solarlösung „Trailar“ von DHL wird auf der IAA in Hannover vorgestellt. Sie soll Kraftstoffverbrauch, Kohlendioxid-Emissionen und die Wartungskosten senken.
Mehr
Best Azubi 2018
17.09.2018
Best Azubi – Deutschlands größter Wissenswettbewerb für angehende Speditions- und Logistik-Kaufleute – ist gestartet. Den Gewinnern winken 10.000 Euro Preisgeld!
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."