12.04.2018 | Tag der offenen Tür

Koch International begrüßt Realschüler

Koch International aus Osnabrück und „Hallo Zukunft!“ ermöglichten örtlichen Realschülern am Mittwoch einen Blick hinter die Kulissen eines modernen Logistikdienstleisters.

Tag der offenen Tür Koch Lkw Umschlag
Tag der offenen Tür bei Koch International: in der Umschlaghalle werden die Waren automatisch über eine Unterflurkette bewegt © Mareike Haus/VR

Rund 15 Acht- und Neuntklässler der Möser Realschule in Osnabrück-Westerberg hatten am Mittwoch die Gelegenheit, sich beim Tag der offenen Tür von Koch International und „Hallo Zukunft!“ – der Ausbildungsinitiative von Verlag Heinrich Vogel und Toll Collect - über die verschiedenen Logistikausbildungen des Dienstleisters zu informieren. Und wer könnte die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten besser erklären, als die Azubis selbst? So führten denn auch Davia Volkery, angehende Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen im zweiten Lehrjahr und Annalena Eixler, Auszubildende im ersten Lehrjahr als Fachinformatikern,  durchs Programm und hatten stets ein offenes Ohr für Fragen.

Nach einer kurzen Einführung ging es für die Realschüler in die moderne Umschlaghalle, die mit einer Besonderheit aufwartet: die vollautomatische Unterflurkette mit Ein- und Ausschleusebahnhöfen wurde von den Schülerinnen und Schülern genauestens inspiziert. Nach einem kurzen Abstecher in die Lagerhalle verfolgten die jungen Gäste dann interessiert dem geschäftigen Treiben auf dem Hof - so hautnah konnten sie das Aufnehmen einer Wechselbrücke bislang wohl kaum erleben. Insgesamt kommen 350 Fahrzeuge bei Koch zum Einsatz, davon über 100 eigene. Hinzukommen 400 Wechselbrücken und 80 Sattelauflieger.

Wie die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei Koch aussieht, zählte denn auch zu den ersten Fragen, die die beiden Azubis beim Tag der offenen Tür zu beantworten hatten. „Wer etwa mit 16 eine Ausbildung zum BKF beginnt, durchläuft in den ersten zwei Jahren andere Abteilungen und wird vor allem im Lager eingesetzt. So lernt der Azubi schon alles zum Thema Beladung – als Lkw-Fahrer muss man dies nämlich teilweise auch übernehmen“, erzählt Volkery. Selbstverständlich würden BKF-Azubis aber auch regelmäßig auf Touren mitgenommen und lernten so den Alltag des Berufskraftfahrers und den Kontakt zum Kunden kennen. Ab 18 dürfen Azubis dann endlich selbst fahren – die Führerscheinkosten übernimmt Koch.

Darüber hinaus interessierten sich die Schülerinnen und Schüler vor allem für die Zugangsvoraussetzungen zu den einzelnen Ausbildungen. „Auf welche Noten wird bei Ihnen besonders geachtet?“, wollte eine Schülerin wissen. Aufgrund der internationalen Ausrichtung der Spedition seien gute Englischkenntnisse von Vorteil, betont Eixler. Für IT-Azubis und angehende Kaufleute bietet Koch übrigens einmal wöchentlich Englischkurse an.

Welcher Abschluss für welchen Ausbildungszweig benötigt wird, welche Vergütungen erwartet werden können und viele weitere Informationen zu Logistikberufen können die Besucher des Tags der offenen Tür weiter vertiefen: die Schülerinnen und Schüler wurden zur Verabschiedung jeweils mit Goodie Bags des Gastgebers und von „Hallo Zukunft!“ versorgt – inklusive eines kleinen Logistiklexikons von Koch und natürlich des Jugendratgebers von „Hallo Zukunft!“.

Hier haben wir einige Eindrücke vom Tag der offenen Tür in einer Bildergalerie zusammengestellt.

Verwandte Meldungen

Brummi Trailer
17.12.2018
Die Langenlonsheimer Transport GmbH ersteigerte den Brummi-Trailer und sorgt damit für das Startkapital einer Logistik-Imagekampagne.
Mehr
Bundeswettbewerb für nachhaltige Logistik
14.12.2018
Das Umweltbundesamt und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit haben erstmals innovative Lösungen in der Innenstadtlogistik prämiert. Das sind die Gewinner.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."