04.07.2022 | Ausbildungsmarkt

Logistikfachkräfte dringend gesucht

Die Anzahl der Personen, die einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abschließen, stagniert. Dabei bietet auch und gerade die Logistik beste Karrierechancen.

Azubis, Jugendliche, Studenten
Die duale Ausbildung hat es derzeit schwer - dabei bietet sie jungen Leuten gerade in der Logistik krisensichere Perspektiven © Robert Kneschke / stock.adobe.com

Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt bleibt weiterhin angespannt, die Zahl der gemeldeten Bewerber*innen für Berufsausbildungsstellen stagniert. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Statistischen Bundesamts hervor, auf die die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ hinweist. Demnach haben 2021 lediglich 0,3 Prozent mehr Menschen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abgeschlossen als im Vorjahr. Einige Bundesländer wie Baden-Württemberg meldeten sogar einen historischen Tiefstand. Prognosen für dieses Ausbildungsjahr, das am 1. August startet, sind laut Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch erhebliche Unsicherheiten wie den Krieg in der Ukraine und den damit nur bedingt prognostizierbaren ökonomischen Auswirkungen schwer zu treffen.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Situation bei den Berufskraftfahr*innen weiter verschärft. Laut Statistischem Bundesamt ist der Anteil der Altersgruppe 55 plus unter den Lkw-Fahrer*innen mit 35 Prozent deutlich höher als unter den Erwerbstätigen insgesamt (25 Prozent). Die Quote der unter 25-jährigen Berufseinsteiger*innen liegt in diesem Bereich dagegen bei lediglich drei Prozent. Unter allen Erwerbstätigen machen die unter 25-Jährigen dagegen laut der Statistiker knapp zehn Prozent aus.

Wie stark ein akuter Mangel an geschultem Fachpersonal in der Logistik die Gesamtwirtschaft treffen kann, zeigte zuletzt Großbritannien, das durch die Einschränkung der EU-weiten Freizügigkeit im Zusammenhang mit dem Brexit gleich tausende Berufskraftfahrer*innen aus dem Ausland verlor. Plötzlich fehlte Tankstellen der Treibstoff, Supermarkregale blieben leer. 

Offene Stellen gibt es aber auch in anderen Bereichen der Lieferkette. Fachlagerist*innen und IT-Fachkräfte werden ebenfalls händeringend gesucht. Mittlerweile gibt es neben 110 Logistik- und logistiknahen Studiengängen rund 200 Ausbildungsberufe, die Logistikinteressierte erlernen können.

Welche Chancen die Logistik für Berufseinsteiger*innen bietet, erfahren Interessierte in unserem Jugendratgeber oder auch auf die-wirtschaftsmacher.de/

 

Verwandte Meldungen

LIT Azubis 2022
12.08.2022
Auch in diesem Jahr starten wieder viele junge Menschen ihre berufliche Ausbildung in der spannenden Transport- und Logistikbranche. Die VerkehrsRundschau stellt die neuen Gesichter bei Unternehmen aus Spedition, Transport und Logistik vor.
Mehr
Hyundai H2 Lkw
10.08.2022
Sieben deutsche Unternehmen wollen den Brennstoffzellen-Lkw Xcient Fuel Cell bereits einsetzen. In der Schweiz absolvierten Vertreter der Modelle schon über vier Millionen Kilometer.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Wissing

Dr. Volker Wissing, MdB

Bundesminister für Digitales und Verkehr

Schirmherr

INITIATOREN