21.10.2020 | Ausliefern ohne Lkw-Führerschein

Rhenus Home Delivery testet neuartiges Lieferfahrzeug

Das mit Erdgas (CNG) angetriebene Fahrzeug besteht aus einer Zugmaschine und einem Wechselkoffer. Einen Lkw-Führerschein braucht man dafür nicht.

Rhenus Home Delivery Dock Lieferfahrzeug
Dieses neuartige Lieferfahrzeug des französischen Herstellers Maxicargo ist jetzt für Rhenus Home Delivery im Einsatz © Rhenus Home Delivery

Seit einigen Wochen testet Rhenus Home Delivery am Standort Hoppegarten bei Berlin ein neuartiges Lieferfahrzeug des französischen Herstellers Maxicargo. Das Fahrzeug besteht aus einer Zugmaschine und einem Wechselkoffer und ist Teil der Rhenus-Strategie „Dock‘n’Deliver“, bei der sich der Spezialist für die Endkundenbelieferung mit den Herausforderungen der letzten Meile auseinandersetzt. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Suche nach Lösungen für schwer transportierbare Güter (heavy bulky goods).

1500 Kilogramm Transportkapazität

Der von der Zugmaschine abkoppelbare Wechselkoffer bietet laut Rhenus eine Reihe von Vorteilen. So werde der Wechselkoffer nach den aktuellen Führerschein-Richtlinien als Anhänger eingestuft, sodass zum Fahren nur ein Pkw-Führerschein der Klasse BE benötigt wird. Im Gegensatz zu einem Sprinter mit durchschnittlich 1000 Kilogramm Zuladung könne das neue Fahrzeug 1500 Kilogramm transportieren. Das entspricht einer Erhöhung der Nutzlast von 50 Prozent.

Antrieb mit CNG

„Mit dem Dock’n’Deliver-Fahrzeug hoffen wir, eine Möglichkeit gefunden zu haben, in Zeiten des Fahrermangels leichter qualifizierte Mitarbeiter für uns zu gewinnen“, sagte Ronny Sassen, Geschäftsführer der Rhenus Home Delivery. Des Weiteren biete das Wechselkonzept neue Möglichkeiten, um die Auslieferungen in Großstädten ökonomisch und ökologisch zu optimieren.

Da Zugmaschine und Wechselkoffer fest miteinander verbunden werden können, bedürfe es keiner Umgewöhnung im Fahrverhalten – durch die drei Achsen sei lediglich der Wendekreis etwas größer. Angetrieben wird das Fahrzeug per Erdgas CNG (Compressed Natural Gas).

Verwandte Meldungen

Richard Ettl CEO SkyCell Kühlcontainer
27.11.2020
In Pandemiezeiten zeigt die Logistik, was sie drauf hat: Milliarden von Covid-19-Impfdosen müssen sicher und schnell auf der ganzen Welt verteilt werden. Dabei helfen Firmen wie SkyCell mit ihren intelligenten Kühlcontainer-Lösungen.
Mehr
Schuon Azubis Ehrung VSL Baden-Württemberg
25.11.2020
Zwei Azubis der Spedition Alfred Schuon haben ihre Abschlussprüfungen mit Bestnoten bestanden und dürfen sich über eine Auszeichnung des Verbands Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL) freuen.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN