25.10.2021 | Futuricum

Schweizer E-Lkw schaffen 500 Kilometer Reichweite

Der Fahrzeugumbauer übergab die vollelektrischen Fahrzeuge an zwei Unternehmen in der Schweiz. Bis zu 500 Kilometer Reichweite sollen die schweren Sattelzugmaschinen bieten.

Futuricum E-Lkw
Die beiden elektrischen Zugmaschinen rollen für das Unternehmen Galliker Transport sowie den Schwertransportspezialisten Friderici Special © Futuricum

Elektrisch betriebene Lkw sind momentan nur vereinzelt auf kürzeren Strecken unterwegs, im so genannten Verteilerverkehr. Der schweizerische Fahrzeugumbauer Futuricum hat nun zwei vollelektrische Sattelzugmaschinen ausgeliefert, die in Sachen Reichweite auch für den Fernverkehr geeignet sein sollen: Die auf dem neuen Volvo FH basierenden 6x2-Sattelzugmaschinen „FH SEMI 40E“ sind ab sofort für das Schweizer Logistikunternehmen Galliker Transport und den Schwertransportspezialisten Friderici Special im Einsatz.

Die Fahrzeuge wurden von Futuricum auf vollelektrischen Antrieb umgebaut und verfügen laut Unternehmensaussage über eine Leistung von 500 kW. Um die nutzen zu können bringt Futuricum insgesamt vier 225-kWh-Batteriepakete am Rahmen unter. Die nutzbare Kapazität des 5,4 Tonnen schweren Akkupaketes wird mit 765 kWh angegeben, aus denen sich eine Reichweite von bis zu 500 Kilometer ergeben soll.

Damit die vollelektrischen Zugmaschinen auf Schweizer Straßen verkehren können, verfügt der Hersteller über eine Ausnahmeverfügung des Schweizer Bundesamts für Straßen (ASTRA). Diese bewilligt den Bau und Einsatz von zwei Futuricum-Fahrzeugmodellen mit einer Zusatzlänge von einem Meter sowie der Erhöhung der Nutzlast um zwei Tonnen. (bj)

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN