14.05.2018 | Filmtipp

So könnte die Arbeitswelt der Zukunft aussehen

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Ein Film aus der Reihe „Watts On“ des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie gibt spannende Einblicke.

Arbeit 4.0
Genug Jobs wird es auch in der Arbeitswelt 4.0 geben - die Berufsbilder allerdings verändern sich © magele-picture/stock.adobe.com

Unser Arbeitsumfeld verändert sich ständig: Von Bauern, Handwerkern und Viehzüchtern über die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert bis hin zu einer immer digitaler werdenden Arbeitswelt. Ein Film aus der Reihe „Watts On“ des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) geht der Frage nach, wie unsere Arbeitswelt und auch unser Alltag in Zukunft aussehen werden.

Nehmen uns Roboter monotone Tätigkeiten ab? Fahren Autos, Lastenfahrzeuge und andere Fortbewegungsmittel in naher Zukunft komplett autonom? Eins scheint sicher: Angst, dass es in Produktion und Logistik künftig keine Jobs mehr geben wird, braucht man nicht zu haben - auf uns kommt vielmehr eine enge Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine zu.

Den Kurzfilm „Watts On – Der Arbeitsplatz der Zukunft“ findet ihr in der Mediathek des ZVEI

Verwandte Meldungen

Azubis Universal Transport 2018
17.08.2018
Das Ausbildungsjahr 2018 hat begonnen, die Unternehmen der Transport- und Logistikbranche freuen sich über jede Menge Nachwuchstalente, die wir anhand einer Bildergalerie in dieser spannenden Branche begrüßen.
Mehr
Hellmann Azubis 2018
14.08.2018
Im Fokus stehen Menschen mit Migrationshintergrund sowie solche, für die das Lesen und Verstehen komplexer Texte herausfordernd ist.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlags Heinrich Vogel und seinen Zeitschriften VerkehrsRundschau, TRUCKER, BUSFahrer.

Mehr

UNTERSTÜTZERKREIS

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."