03.07.2020 | Mobilitätsrente

Versorgungswerk der Verkehrswirtschaft gegründet

Auch wenn man noch ganz am Anfang des Berufslebens steht, ist es nie verkehrt, sich frühzeitig mit der Absicherung fürs Alter zu beschäftigen. Eigens für Mitarbeiter der Verkehrswirtschaft wurde von Verkehrs- und Logistikverbänden nun ein Versorgungswerk gegründet.

Rente Geld
Die neue Mobilitätsrente richtet sich an alle Beschäftigten der Verkehrsbranche © McPHOTO/M. Weber/Blickwinkel/picture-alliance

Die führenden Verbände der deutschen Verkehrsbranche haben am 1. Juli das neu gegründete Versorgungswerk der Verkehrswirtschaft (VVW) vorgestellt. AMÖ, BDO, BGL, BWVL, DSLV und SVG bündeln damit nach eigenen Angaben ab sofort ihre Angebote zur Altersvorsorge sowie Kranken- und Unfallversicherung für alle Unternehmen in den Bereichen Spedition und Logistik, Lagerhaltung, Güterverkehr, Entsorgung und Personenbeförderung. Wie die Verbände mitteilten, soll dies auch dazu beitragen, die bestehenden Leistungen zu stärken und den Umfang der betrieblichen Altersversorgung zu erhöhen. Wer davon profitieren will, muss nicht zwingend Mitglied sein.

Produktpartner sind die Allianz und die R+V-Versicherung, die bisher ihre Dienstleistungen für die Verkehrswirtschaft in separaten Versorgungswerken angeboten haben. Die Versorgungswerke SVL und TSL sollen nun in dem neuen Gemeinschaftsmodell verschmelzen. Bestehende Vorsorgeverträge sollen unverändert fortgeführt und um neue Möglichkeiten im Rahmen der so genannten Mobilitätsrente ergänzt werden können. Im VVW werden demnach wie bisher Direktversicherung, Pensionszusage und Unterstützungskasse für die Altersvorsorge als Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung angeboten, neu hinzu kommen Zeitwertkonten, Unfallversicherung und betriebliche Krankenversicherung.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, sinkenden Rentenniveaus sowie anhaltenden Fachkräftemangels können den Beschäftigten der Verkehrsbranchen nach Verbandsaussage durch den Abschluss von Gruppenversicherungsverträgen besonders attraktive Konditionen bei Altersvorsorge sowie Kranken- und Unfallversicherung angeboten werden. Als zweite Säule der Ruhestandsvorsorge gewinne demnach die betriebliche Altersversorgung zunehmend an Bedeutung. Mehr zu den Angeboten unter: www.mobilitaetsrente.de (ag)

Verwandte Meldungen

Still Ausbildung 2020
03.08.2020
Allein im Stammhaus Hamburg beginnen 29 Azubis in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen ihre Lehrzeit – darunter auch Fachkräfte für Lagerlogistik. Für das Ausbildungsjahr 2021 sind bereits neue Stellen ausgeschrieben.
Mehr
Ausbildung Digital
31.07.2020
Zum neuen Ausbildungsjahr 2020 treten am 1. August elf modernisierte Ausbildungsordnungen in Kraft, teilt das Bundesinstitut für Berufsbildung mit.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN