24.11.2021 | Fachkräftemangel

Viele Logistiker können sich ihre Jobs aussuchen

Logistikfachkräfte haben allen Grund dazu, mit ihrer Qualifikation selbstbewusst umzugehen: Fast 60 Prozent können sich aufgrund der eigenen Qualifikation ihre Jobs aussuchen.

Fachkräfte in Lager- und Transportberufen stoßen derzeit auf eine hohe Nachfrage - und wissen das auch © sturti/istockphoto.com

Auch in der Logistik ist vor dem Hintergrund der öffentlichen Diskussion um den Fachkräftemangel das Selbstbewusstsein der Fachkräfte mit Berufsausbildung gestiegen. So glauben 57,2 Prozent der ausgebildeten Logistiker, sich aufgrund der eigenen Qualifikation ihre Jobs aussuchen zu können. Das ergab eine aktuelle Studie, die das Marktforschungsinstitut Respondi im Auftrag des Regionalportals meinestadt.de unter 2.000 Fachkräften mit Berufsausbildung durchgeführt hat, darunter 187 aus der Logistik. 

Das gestiegene Selbstbewusstsein trifft jedoch auch auf eine ausgeprägte Bindungsschwäche an den Arbeitgeber: 54,5 Prozent der Logistik-Fachkräfte haben schon dreimal oder häufiger ihren Arbeitgeber gewechselt. Selbst während der Pandemie haben 11,2 Prozent von ihnen den Wechsel gewagt. 

Das Modell des “Arbeitgebers fürs Leben” favorisiert in der Logistik nicht einmal mehr jede dritte Fachkraft. “Heutzutage arbeitet keiner mehr von der Lehre bis zur Rente in einer Firma, das war vor langer Zeit mal so,” berichtet ein Umfrageteilnehmer aus der Logistik. “Immer auf der Suche nach einem besseren Angebot zu sein, ist nichts Verwerfliches,” ein anderer. Etliche Logistik-Fachkräfte drücken in Kommentaren jedoch auch ihren Wunsch nach “Beständigkeit im Arbeitsleben” oder ihre Abneigung gegen “Veränderungen” aus. 

Die Studie von meinestadt.de zeigt denn auch: Das Phänomen der passiv oder latent Suchenden ist längst nicht nur ein akademisches, sondern hat auch einen Großteil der Fachkräfte erreicht. Die Logistik bildet hier keine Ausnahme: 50,8 Prozent halten die Augen nach Jobs offen und wären wechselbereit, falls ihnen ein attraktives Jobangebot gemacht wird.

Verwandte Meldungen

Azubis, Jugendliche, Studenten
01.12.2021
Aufgepasst: Am 9. Dezember 2021 ist Einsendeschluss für alle Fragebögen für Deutschlands großen Wissenswettbewerb Best Azubi. 10.000 Euro Preisgeld gibt es zu gewinnen.
Mehr
Mitnahmestapler Elvis
29.11.2021
Private Endkunden bestellen immer häufiger schwere und sperrige Waren im Internet. Hier können Mitnahmestapler, die Huckepack am Lkw mitfahren, sehr nützlich sein. Der Speditionsverbund Elvis hat jetzt ein Netzwerk für solche Transporte gegründet.
Mehr

ÜBER UNS

Die Nachwuchsinititative

"Hallo, Zukunft!" ist eine Nachwuchsinitiative für Ausbildungsberufe in Verkehr, Transport und Logistik des Verlag Heinrich Vogel und seiner Fachzeitschriften. „Hallo, Zukunft!“ kooperiert mit Pro-Fahrer-Image (PROFI), einem Verein zur Förderung der Transportlogistikbranche.

Mehr
Anzeige

Unterstützer & Fördermitglieder

SCHIRMHERRSCHAFT

Andreas Scheuer

Schirmherr der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" ist Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. 

Die Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen: "Die Logistik hält Deutschland am Laufen. Waren es früher in erster Linie Unternehmen, die auf Logistik angewiesen waren, so sind es heute zunehmend auch ganz normale Verbraucher. So ziemlich jeder bestellt mittlerweile Waren im Internet und freut sich, wenn sie ihm in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Logistik erleichtert Menschen das Leben – und ist damit eine echte Zukunftsbranche! Ich freue mich sehr, dass die Ausbildungsinitiative „Hallo, Zukunft“ dabei hilft, Schülerinnen und Schüler für diese Zukunftsjobs zu begeistern."

INITIATOREN